Echte Leistungsnachweise durch Customer Action Analysis (CAAN®) im Programmatic Advertising

Nach welchen Leistungsindikatoren werden Werbekampagnen abgerechnet? Klicks alleine bieten keinen ausreichenden Leistungsnachweis. Die ‚Customer Journey‘ hilft nur offsite weiter. Eine neue Alternative dazu jetzt bietet die sogenannte ‚Customer Action Analysis (CAAN)‘

Wer kennt das nicht:

Online-Kampagne läuft, es klicken auch ein paar – aber war das schon alles? Einblendungen, Klicks und das wars? Im digitalen Zeitalter ist das alles, was ich über meine Online-Werbekampagne erfahre?

Im Umkehrschluss ist diese im Vergeich geringe „Reaktion“ einfach zu teuer. Also funktioniert Display Advertising nicht?!

Allein aus dem gesunden Menschenverstand heraus kann das nicht sein. Ein Verbraucher (Nutzer) nutzt ein Medium und kommt mit einer Werbung in Kontakt. So weit die Logik aus der Vergangenheit, wo wir alle fleißig Geld investiert haben ohne 100%ige Nachweise zu erhalten. Wie ist die Situation online? Genau die gleiche!

Mit dem Unterschied der deutlich verbesserten Messbarkeit.

Das haben sich unsere Kunden während und nach den Testkampagnen 2011 auch gedacht und wir haben uns an die Arbeit gemacht die vollständige Werbewirkung darzustellen.  So nutzen wir die technologischen Gegebenheiten und entwickelten eine (anonyme) Aufzeichnung des Webseitenbesuchs von Nutzern mit vorherigem Werbemittelkontakt – und zwar unabhängig ob geklickt oder nicht!

D. h. wir können im Rahmen von unseren Kampagnen jeden (Unter-)Seitenbesuch, Download, Kontakt etc. mit vorherigem Werbeanzeigen-,Werbevideokontakt berichten – live und im unserem, natürlich eigenentwickelten Tradingdesk (Online-Kampagnenmanagement) für unsere Kunden jederzeit komfortabel abrufbar.

Selbstverständlich kann man so keine erfolgreiche Kampagne garantieren, aber es ergeben sich bei genauem Hinschauen extrem wertvolle Erkenntnisse zusätzlich zum  Webseiten-Analyse-Tool des Kunden.

z. B:

  • „so sieht die Zielgruppe für mein beworbenes Produkt aus“ (jede Nutzer wird auch mit seinem Surfverhalten der letzten Tage dargestellt),
  • „Kunden springen bei Schritt 2 des Warenkorbs aus“ (Einkaufsprozess optimieren)
  • „Kunden rufen das Kontaktformular auf, nehmen aber keinen Kontakt auf“ (Vereinfachung der Kontaktmöglichkeit z. B. durch weniger Pflichtfelder etc.)

Hoffentlich ein Beitrag um den Wert von Display Kampagnen auch für Klein- und Mittelstand, insbesondere ohne Onlineshop(!) darzustellen.

Denn die Werbelogik ändert sich im Netz nicht – es sind immer noch Menschen (aus Ihrer Region), die Ihre Werbung sehen!